AGB

AGB sind keine allgemeinen Geschlechtsbestimmungen, sonden in Normalfalle die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle Anbieter übereifern sich gegenseitig in immer komplizierteren AGB's. Bei uns ist das anders: Wir haben überhaupt keine Allgemeinen Geschäftsbedingen für Abwicklungen im Internet, im Sinne wie diese ähnliche Anbieter haben. Vielen davon geht es weniger darum, die Kunden zufrieden zu machen, sondern mehr darum möglichst viele Klagen an Rechtsanwälte zu vergeben, um von diesen vielleicht sogar eine Provision zu kassieren? Es gibt da einige Anbieter deren AGB's viele Seiten umfaßen und die so kompliziert sind, daß viele ungewollt in Rechtsfallen tappen. Viele Menschen reiten sich in einen Versteigerungsstreß hinein, deren einziges wirkliches Ergebnis dann das Gericht und der Besuch des Exekutors ist.

Es gibt kein wirkliches "Recht" in Österreich, sondern nur eine sinnlose Überbürokratie, an welchem vor allem die Rechtsanwälte verdienen, mit einer Gebührenordnung, die sich nicht nach Erfolg, sondern nur nach Zwangstarif richtet. Die Gerichte sind verkommen zu einem überbürokratischen Ritual, anstatt salamonisches wirkliches Recht, werden sinnlose Aktenberge produziert, zu deren Schreiben das Gerichtspersonal nicht mehr dazu kommt und an Schreibbüros vergeben werden, welche vollkommen stumpfsinnige sinnlose diktierte Protokolle abtippen. In einer Sprache welcher der Bürger nicht mehr versteht. Wobei dies nicht einmal wirkliche Protokolle sind. Ein Protokoll könnte nur sein, welches die wirklichen Aussagen im Gericht aufzeichnet werden. In Österreich aber greifen die Richter alle Zeiten zum Mikrofon und diktieren nach eigenem Gutdünken und willkürlich ihre eigene Auslegung des Verhandlungsverlaufes. Was die Beteiligten wirklich gesagt haben, steht meist nirgends drinn. Das ist kein Recht.

Wir haben daher unser eigenes Recht: die Gesetze des freien Marktes, des mündigen Bürgers. Sie selbst müssen wissen was Sie tun. Deshalb verzichten wir auf jedes Rechtsmittel. Einzig der Markt von Anfrage und Angebot bestimmt unser System. Wenn Sie etwas anbiete, und dann nicht liefern, hat niemand eine Verpflichtung eingangen, ist uns a wuascht. Wenn Sie etwas bieten und dann nicht wollen, ist auch dies vollkommen wurscht. Denn Sie haben sich selbst geschadet und eine einmalige Gelegenheit verpaßt. Wir bekommen jeden Tag andere ähnliche Artikel herein und bieten diese dann dem Bieter an. Oder wenn Sie als Bieter nicht mehr wollen, stellen wir die Ware in unser Schaufenster, innerhalb weniger Minuten kauft es ein anderer. Bei uns liegen alle Waren in den Schaufenstern - täglich pilgern bis zu tausend Menschen an unseren Schaufenstern vorbei, auch in der Nacht und an Sonn- und Feiertagen. Was im Fenster liegt, ist fast jeden Tag verkauft, viele Artikel liegen oft nur ein paar Minuten im Schaufenster.
Wir bieten mit unserer Homepage in erster Linie eine Informationsmöglichkeit die des Bietens und Suchens, des Versteigerns und Ersteigerns auf lockere Art, als Unterhaltung, nicht als Streß oder Qual.

Bei uns ist wichtig: es soll Spaß machen, Sie sollen Freude daran haben bei uns mitzumachen !!! Zögern Sie nicht ! Bieten Sie an, wenn Sie etwas haben, suchen Sie, wonach sie woanders vergeblich gesucht haben !!!!!!!!!!!!!!!!